Baroque Jazz Chamber Group

Über Uns

Doch was wären sie alle, ohne das Freiraum Syndikat, diese vier exzellenten Musiker, die in ihrem Musik-Repertoire vier Jahrhunderte umfassen, die aus Klassik, Jazz, Barock und Moderne immer wieder Neues schaffen und mit zwei Blockflöten, E-Gitarre und Cello eine Idealbesetzung für diesen Befreiungsschlag sind. Das Publikum jubelt. Begeisterung für das Mitreißende, das Innovative, die enorme Leistung aller Beteiligten. Sie haben es mehr als verdient.

Barbara Hoppe (Feuilletonscout.com),

„Freiraum Syndikat“ nennt sich das vierköpfige Ensemble, deren hochprofessionelles Zusammenspiel von zwei Blockflöten, E-Gitarre und Violoncello, wie der Komponist es formuliert, „im Sound […] das Alte wie das Neue“ vereinen soll. Der Komponist verzichtet weitgehend auf den Einsatz des Schlagwerks und entgeht so der naheliegenden Gefahr, seine Songs mit einem Beat zu unterziehen. Nur ab und zu werden von einer der Flötistinnen kleine, kunstvolle Schlagwerk-Akzente gesetzt.

Peter P. Pachl (NMZ),

F​REIRAUM​ S​YNDIKAT​ wurde im Jahre 2015 gegründet. Das in seiner einzigartigen Besetzung international gefragte Ensemble folgt dem Gedanken, aus verschiedenen musikalischen Traditionen durch Kombination und Inspiration Neues entstehen zu lassen. Lukas Dreyer ist der Gründer und Bandleader. Der musikalische Freiraum für neue Begegnungen reicht in diesem Ensemble vom Arrangement über Improvisation bis hin zur Möglichkeit der Entdeckung neuer Genres in der Zusammenarbeit und Kooperation mit Komponisten und Künstlern anderer Sparten.
Im Konzert erlebt das Publikum vier sympathische Persönlichkeiten, die ihre Begeisterung für die Entdeckung gemeinsamer neuer Klangwelten zusammengeführt hat.

Mit ihren vielseitigen Begabungen und Erfahrungen bilden die vier Spezialisten aus Klassik, Jazz und Barock und Moderne einen universellen Rahmen für die Auseinandersetzung mit Musik der ganzen Welt aus über 400 Jahren. Die daraus entstehende musikalische Vereinigung ist das Spielfeld, in dem der schöpferische Prozess lebendig wird.r ganzen Welt aus über 400 Jahren. Die daraus entstehende musikalische Vereinigung ist das Spielfeld, in d​em der schöpferische Prozess lebendig wird.