Strange Meeting

Im August stellt Freiraum Syndikat sein neues Programm dem internationalen Publikum in Deutschland und Frankreich vor.
Das Ensemble arbeitet an den neuen Stücken, die aus der Erfahrung mit dem erfolgreichen Programm der "Sommernacht im Wintergarten" heraus nun im Kontext neuer Themen stehen. Dabei wird auch das Instrument Paetzold von Elisabeth Neuser im Klang integriert und ermöglicht weitere Register und Klangfelder.

Mit Strange Meeting wird ein Song von Bill Frisell als Leitmotiv etabliert, der für die Idee der Unterschiedlichkeit und Freiheit in Stilistik bekannt ist, und damit zu musikalischer Basis von Begegnung und Unterhaltung auch für Freiraum Syndikat wird.

Die Auseinandersetzung mit Fremdartigkeit und Begegnung unterschiedlicher Welten ist als tragendes Element die Gründungsidee von diesem musiltistilistisch arbeitendem Ensemble.
Auch in diesem Programm wird Musik von Johann-Sebastian Bach, Astor Piazzolla, Pat Metheny, Bill Frisell, Radiohaed, bis hin zu ABBA oder Michael Jackson in eigenen Adaptionen ganz selbstverständlich zu einem musikalisch dramatischen Bogen. Die Improvisation verbindet dabei als freies Spielfeld Möglichkeiten für neue Musik.
Eigene Kompositionen ergänzen das farbige Programm mit den internationalen vier Solisten in außergewöhnlicher Formation. Dabei werden die vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten in Besetzung und musikalischen Stilen zum Konzept einer klassischen Band .
Die Begegnung und Kommunikation mit dem Publikum in offener Haltung ist den Musikern vertraut.

zu den Konzertinformationen: